Noch nicht vor? Pfingstzeltlager des Jugendrotkreuzes 2016

Pfingstzeltlager des Jugendrotkreuzes – Anmeldungen jetzt möglich ! Die Plätze sind begrenzt

Auch dieses Jahr bietet das DRK Raesfeld vom 13. – 15. Mai wieder das beliebte Pfingst-Zeltlager für den Jugendrotkreuz-Nachwuchs und alle interessierten Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 15 Jahren an.
Gezeltet wird wie in den vergangenen Jahren in Rhedebrügge.

 

Zeltlager DRK Raesfeld (640x568)
Die Mitfahrenden erwartet ein spannendes Wochenende, an dem neben wilden Geländespielen und einer packenden Nachtwanderung noch viele weitere Highlights wie Pony-Reiten auf dem Programm stehen. Versprechen können wir also schon mal eine Riesenportion Spaß und Abenteuer für Alle!
Auf gar keinen Fall fehlen darf bei einem Zeltlager natürlich das wärmende Lagerfeuer am Abend, auch für ein großes (nicht nur) Fußball-Spielfeld und zahlreiche Spielgeräte von Turnstange über Badminton-Sets bis hin zu Gruppen-Skiern, ist selbstverständlich gesorgt.

Zu kurz kommen aber auch die kreativen Kids nicht, für die sich auch dieses Jahr wieder eine kleine Überraschung ausgedacht wurde.
Anmeldungen sind ab jetzt bis Samstag, den 23. April, über das Anmedeformular unter www.drkraesfeld.de möglich! Bei weiteren Fragen steht Annika Bucks 0172/6079287 zur Verfügung.

Vorheriger ArtikelIhr gutes Recht – Mythen im Arbeitsrecht Irrglaube oder Wahrheit? – Tipp des Monats
Nächster ArtikelMultikulti – Vater-Mutter-Kind Gruppe für Flüchtlinge in Raesfeld
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein