Raesfeld (pd). Der Verein zur Förderung der geistlichen Musik St. Martin in Erle, Raesfeld und Rhedebrügge hat am vergangenen Samstag die Pfeifenpatenschaft für ein ganzes Register übernommen und damit die Finanzierung von 56 Pfeifen im Wert von ca. 1800 Euro sichergestellt.

Der regen Tätigkeit des Vereins für Raesfeld, Erle und Rhedebrügge ist es zu verdanken, dass durch Spenden nach verschiedensten Konzerten in den Kirchen der St. Martinsgemeinde wieder eine Unterstützung für die neue Raesfelder Orgel möglich wurde. Eine ganze Reihe ist somit an der Tafel für die Pfeifenpatenschaften in der Kirche ausgefüllt.

Der Orgelbauverein freut über das Engagement für das neue Instrument.

Der Orgelbauverein erhofft sich noch viele Pfeifenpaten und wird zum Anreiz nach Pfingsten eine Reise in einem Ferienhaus an der Ostsee verlosen, die bis dahin Pfeifenpaten geworden sind. Nähere Informationen dazu bietet der Flyer zum Thema, der an verschiedenen Stellen wie der Kirche und den Banken ausliegt, und ein Artikel des Orgelbauvereins im demnächst erscheinenden Osterpfarrbrief der Gemeinde.

Die Vorbereitungen für eine Festschrift anlässlich des Einweihungskonzertes am 23. April laufen auf Hochtouren und versprechen einen guten Einblick in die Bemühungen für die dann neu erklingende Orgel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here