Die Raesfelder dürfen sich freuen. Der Weg „Freiter Pättken“, zwischen Ortskern und Schloss bekommt einen Fitnessparcours.

Raesfeld. Damit soll die Verbindung zwischen Schloss und Dorfkern aufgewertet werden.

Der Fuß-und Radwegeverbindung zwischen Ortskern und Schlossfreiheit habe eine wichtige Verbindungsfunktion. In gestalterischer Hinsicht sei allerdings der Weg verbesserungswürdig. Zudem fehle es an Aufenthaltsqualität für Spaziergänger, sagte der erste Beigeordneter der Gemeinde Martin Tesing.

Bewegungspark Raesfeld Schloss
Am Schlossparkplatz plant die Gemeinde einen Fitnessparcours. Foto: Gemeinde Raesfeld (Vorentwurf)

Nach dem ISEK seien hier insbesondere neue Nutzungsanreize für alle Generationen erforderlich. Zur Aufwertung der Wegeverbindung soll daher zwischen dem nördlichen Rand des angrenzenden Parkplatzes am Südring und dem Freiter Pättken  ein neuer Generationenraum geschaffen werden.

Die Umsetzung ist eine weitere kurzfristig umsetzbare Maßnahme, neben der Neugestaltung der Schlossallee, aus dem integrierten kommunalen/städtebaulichen Entwicklungskonzept (IKEK/ISEK).

Generationsübergreifende sportliche Geräte

Das Projekt am Freiter Pättken soll mit vielfältigen generationenübergreifenden Angeboten auf der im Gemeindebesitz befindlichen Fläche entwickelt werden. Dazu gehören Geräte wie Rückenstreckung, Sit-ups und zum Dehnen oder Balancieren. An sportliches Angebot für junge und alte Menschen.

Allerdings sei das, was hier vorgestellt werde nicht das, was die SPD gefordert habe, so Klaus Rybarczyk. Er fand die Pläne zwar gut, jedoch ist er der Meinung, dass hier nicht Oma und Kinder gemeinsam die Geräte nutzen können.

Das allerdings sieht Bürgermeister Andreas Grotendorst anders. „Die Erfahrung haben gezeigt, dass besonders das Naturerlebnisgelände gut angenommen wird. Die sportlichen Aktivitäten haben sich auch in den letzten Jahren verändert. Deshalb haben wir uns auch, was die Auswahl der Geräte anbelangt, von der Bürgerstiftung beraten lassen“.

Freiter Pättken Raesfeld
Entwurf: Gemeinde Raesfeld

Fitnessparcours und Hinweisschilder

Die Begegnung von Jung und Alt wird mit diesem frei zugänglichen Bewegungsangebot gefördert. Zudem ist zwischen Ortskern und Schloss eine Aufwertung der Beleuchtung vorgesehen. Zusätzlich sollen Hinweisschilder angebracht werden, womit Besucher des Schlosses in den Dorfkern geführt werden.

Damit das Freiter Pättken auch für Auswärtige seine Funktion als Verbindungsweg zwischen Ortskern und Schloss erfüllen könne, sei auch eine ordentliche Ausschilderung notwendig, so Martin Tesing.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelHerbstcamp 2019 / Es sind noch Restplätze frei!
Nächster Artikel„Das Trauma bleibt ein Leben lang“
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here