Neu Brücke am Schloss Raesfeld

Barrierefreies Schloss Raesfeld – Neue Brücke zum Schlossinnenhof

Die Brücke am Schloss Raesfeld wird erneuert und soll zukünftig barrierefrei sein. Die Akademie des Handwerks möchte den Schlossinnenhofzugang durch eine moderne Stahlkonstruktion so gestalten, so dass der Weg von der Freiheit in den Schlossinnenhof leichter zugänglich für Rollstuhlfahrer ist.

Eine Brailleschrift (Blindenschrift) soll ebenfalls am Geländer eine weitere Hilfe für Blinde sein, um sich am Schloss besser zurechtzufinden. Die neuen Stahlplatten seien im Gegensatz zu den alten Holzbohlen leichter und sicherer zu begehen. Besprochen wurde die Planung mit dem Amt für Denkmalpflege. „Früher gab es hier keine Brücke vor der Freiheit, die in den Innenhof führte. Somit ist dies kein historischer Zugang“, erklärte Theo Passier vom Bau- und Umweltausschuss.

Tor in der Vorburg

Die Brücke an der Schlosskapelle soll ebenfalls baugleich erneuert werden, und das Tor in der Vorburg wird im Rahmen der Inklusion umgebaut.
Mit diesen Umbaumaßnahmen möchte die Gemeinde die Barrierefreiheit an historischen Gebäuden weiter nach vorne bringen, und es ist, so Bürgermeister Grotendorst, ein ganzes Bündel von Maßnahmen rund um das Naturerlebnisgelände, die noch anstehen und die gemeinsam mit dem CBF und dem Benediktushof erarbeitet werden. Weiter in Planung mit der Akademie des Handwerks und der Leader-Region sind Hörstationen am Schloss. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelHeiraten wie Edeldame und Ritter im Schloss Raesfeld
Nächster Artikel26. Erler Bauernmarkt mit rund 100 Ständen
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein