Morgen – Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder

Zu einem Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder lädt Krankenhausseelsorger und Diakon Klaus Elsner (Foto) für Sonntag, 13. Dezember, um 19 Uhr in die St.-Silvester- Kirche ein, der weltweit gefeiert wird. Besonders verwaiste Eltern, trauernde Geschwister und Freunde der Verstorbenen sind willkommen.
Elsner hat selbst den Verlust von zwei Kindern vor vielen Jahren durchlebt. „Für eine Familie ist es schrecklich, wenn sie ein Kind verliert. Sowohl die Eltern als auch die Geschwister leiden sehr unter der Lücke, die der Tod in die Familie gerissen hat. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt das Kind war oder woran es gestorben ist, der Schmerz ist immer der gleiche.“
Klaus Elsner Diakon katholische Kirchengemeinde RaesfeldWeltweite Aktion
Einmal im Jahr stellen Menschen auf der ganzen Erde eine Kerze auf, um an ein Kind zu erinnern, das sie verloren haben. Von Zeitzone zu Zeitzone wird das Licht weitergereicht und umrundet so den ganzen Erdball. Jedes Licht, steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und dass sie nicht vergessen sind.

„In diesem Jahr wollen wir aus aktuellem Anlass auch ganz besonders an die vielen Kinder denken, die ihr Leben auf der Flucht verloren haben. Vielen ist sicher noch das Bild des kleinen Jungen aus Syrien, der am Strand von Bodrum angespült wurde, vor Augen“, so Elsner. Das Bild habe Betroffenheit ausgelöst. Alle seien aufgerufen, „unser Denken in der Flüchtlingspolitik zu verändern“.
Auch für die Menschen, die kein eigenes Kind verloren haben, habe der „Worldwide Candle Lighting Day“ eine emotionale Bedeutung, so Elsner. Er erinnere jeden Menschen daran, dass täglich auf der ganzen Welt viele Kinder sterben, die mit entsprechender Unterstützung hätten leben können. „So sensibilisiert der Kindergedenktag dafür, sich aktiver um Unterstützung für die notleidenden Kinder dieser Welt zu bemühen.“

Text: Klaus Elsner/Dorstener Zeitung

Vorheriger ArtikelPKW überschlug sich
Nächster ArtikelRaesfelder Adventsschaufenster-Aktion 2015 Sonntag, 13. Dezember
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein