Bei den schönen herbstlichen Temperaturen ließen es sich die Kühe auf der Wiese so richtig gut gehen. Leider kommen  nicht viele Rinder in den Genuss, die wärmenden Sonnenstrahlen auf ihrem Fell zu spüren. Dumpingpreise für Milch zwingen die Bauern dazu, möglichst gewinnbringend zu arbeiten. So lange ein Liter Cola billiger ist in Deutschland als Milch, wird sich zukünftig daran auch nichts ändern. Aber nicht nur die Kühe bleiben im wahrsten Sinne auf der Strecke, oder im Stall. Immer mehr Bauern müssen auf einen Zweiterwerb ausweichen. Schlimmstenfalls werden die Höfe stillgelegt, sodass demnächst unsere Milch nur noch aus riesigen Genossenschaften, oder dem Ausland kommen wird. Kleine, schöne und traditionsreiche Höfe werden immer weniger und verschwinden wohl bald ganz von der Bildfläche. Da große Konzerne wie zum Beispiel „Aldi“ die Preise bestimmen und  auch noch Verbraucher freudestrahlend in kauf nehmen, wenn die Milchpreise nach unten gehen, wird sich hier zukünftig auch nichts ändern.

Vorheriger ArtikelSpruch am Sonntag!
Nächster ArtikelPin-up-girl für Treckerfahrer -so macht die Feldarbeit spaß
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here