Erler Koornhuus 1832 offiziell eröffnet

Der Name „Erler Koornhuus 1832“ setzt sich aus den plattdeutschen Wörtern für Korn und Haus, aber auch aus dem Gründungsjahr der Kornbrennerei zusammen.

Das erste Projekt der Erler Mitte ist fertiggestellt: Das kleine Hotel von Dirk und Alexandra Böckenhoff in der Dorfmitte von Erle feierte am Wochenende offiziell Eröffnung. Zwölf Betten, verteilt auf acht Zimmer mit bis zu 25qm finden im ehemaligen Wohnhaus der Familie Johannes Böckenhoff Platz.

Erler Koornhuus Eröffnung

Nun wird das älteste Gebäude der Erler Dorfmitte (nächstes Jahr feiert es 200-Jähriges) wieder mit Leben gefüllt. Doch der Weg bis dorthin war nicht immer einfach. Die Corona-Krise und die steigenden Baukosten haben auch hier keinen Halt gemacht.

Zusätzlich kam die eine oder andere Überraschung beim Umbau des alten Gebäudes zum Vorschein, die dann spontan mit eingeplant werden musste. Sei es ein nicht eingezeichneter Pfeiler auf dem Dachboden, oder Leitungen die nicht an ihrem Platz waren – „da gab es so einiges, mit dem wir dann umgehen mussten,“ sagte Dirk Böckenhoff.

Erler Koornhuus Eröffnung

Doch das Ergebnis spricht für sich: eine elegante Mischung aus traditionell und modern lädt die Gäste ins Erler Koornhuus 1832 zum Verweilen ein. Das lag Dirk und Alexandra Böckenhoff sehr am Herzen. Nicht einfach abreißen und neu bauen, sondern die Schönheit der Tradition einfangen und mit der Moderne vereinen. Aus diesem Grund sind die alten Böden und Türen erhalten und restauriert worden, und auch alte Möbelstücke haben ihren Platz gefunden.

Der Start des Koornhuus verlief laut Dirk Böckenhoff sehr gut: „Wir werden nicht überrannt, was vielleicht auch an der Jahreszeit liegt. Aber das Interesse ist auf jeden Fall da. Und es ermöglicht uns eine Eingewöhnungszeit in diese neue Sparte. Das ist für uns ja etwas ganz neues.“

Dirk und Johannes Böckenhoff Erle

Namensfindung – Gewinner

Der Name „Erler Koornhuus 1832“ setzt sich aus den plattdeutschen Wörtern für Korn und Haus, aber auch aus dem Gründungsjahr der Kornbrennerei zusammen. Dirk und Alexandra Böckenhoff hatten zu Beginn des Projektes zu einem Namensfindungswettbewerb aufgerufen, woraufhin sie sehr viele Vorschläge erreichten.

Erler Koornhuus Eröffnun

Die beiden Gewinner waren Nils Feldhaus und Matthias Averkamp, die die Inspiration zum finalen Namen gegeben hatten. Sie erhielten eine kleine Überraschung aus der Brennerei und einen Übernachtungsgutschein für zwei Personen. Weitere Vorschläge waren zum Beispiel „Kammer&Korn“, „Bett&Brand“, „zum müden Brenner“ oder auch „ein Bett im Kornfeld“.

Wer sich das Erler Koornhuus 1832 näher angucken möchte oder aber eine Übernachtungsmöglichkeit im Herzen von Erle sucht, findet unter www.erler-koornhuus.de weitere Informationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here