2021 war für die Imkerinnen und Imker des Imkervereins Raesfeld kein gutes Jahr.

Der kalte und nasses Frühjahr sorgte dafür, dass teilweise noch im Mai die Bienenvölker gefüttert werden mussten und kein Honig geerntet werden konnte.

Auch die Sommertracht sei für viele Imker nicht zufriedenstellend gewesen, teilt Franz-Josef Löchteken aus Raesfeld mit. Vielfach haben sich die Jungvölker nicht gut entwickelt.

Rund 300 Bienenvölker werden von den Vereinsmitgliedern betreut. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte fast auch kein Vereinsleben stattfinden. So gab es 2021 nur zu zwei Versammlungen. Hier trafen sich elf Imkerinnen und 20 Imker zum Austausch.

Imkerverein-Raesfeld

Für 2022 erhofft sich der Vorstand, dass wieder mehr möglich ist. Vereinsversammlungen sind folgende Termine geplant: 18.01., 29.03., 26.04., 31.05., 28.06., 30.08., 27.09., 25.10.,
29.11.2022.

Im Rahmen der Raesfelder Gartentage möchte sich der IV Raesfeld am 25.06. präsentieren und über das Leben der Bienen und bienenfreundliche Gartengestaltung informieren.
Zusammen mit den Imkervereinen Borken-Heiden und Rhede soll ab Februar wieder ein Anfängerkurs angeboten werden. Aufgrund der hohen Nachfrage sind aber nur für Interessierte aus Raesfeld noch ein paar Plätze frei.

Anmeldung

Interessierte am Anfängerkurs und Gruppen, die Interesse an einer Info-Veranstaltung zum Thema Bienen haben, können sich bei Franz-Josef Löchteken ([email protected]) melden.

Bienenfreundlicher-Garten-Raesfeld
Bienenfreundlicher Garten in Raesfeld bei Franz-Josef Löchteken. Fotos: Verein
Vorheriger ArtikelNadine Heselhaus besucht das Kreisgesundheitsamt Borken
Nächster ArtikelZigarettenautomaten in Erle aufgebrochen
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here