POL-BOR: 6-jähriger in Eis eingebrochen

Raesfeld (ots) – Am Mittwoch, 20.01.2010 gegen 15.15 Uhr kam es in Raesfeld-Erle zu einem Unfall, bei dem ein 6-jähriger Junge lebensgefährlich verletzt wurde. Der Junge wollte mit zwei weiteren Spielgefährten (7 und 9 Jahre alt) einen Angelteich am Grenzweg/Schermbecker Straße betreten. Hierzu lief der 6-Jährige mit einem Stock voran und testete damit das Eis. Plötzlich brach er in das Eis ein und der Junge versank im Wasser. Die beiden Begleiter holten sofort von einer nahen Angelhütte Hilfe. Zwei 57- und 58-Jahre alte Männer begaben sich sofort zum Teich, sicherten sich mit einem Seil und zogen den Jungen aus dem Wasser. Anschließend wurde sofort der Rettungsdienst verständigt. Der Junge wurde nach Notärztlicher Reanimation mit einem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum nach Münster gebracht. Er schwebt in Lebensgefahr. Die beiden Retter wurden leicht verletzt.

Quelle: B. Ehling, Leitstelle, KPB Borken, Pressestelle
Stand: 20.01.2010    Zeit: 20:07 Uhr

Vorheriger ArtikelKucken, ob alle fleißig arbeiten! Prinzenpaar im Rathaus Raesfeld
Nächster ArtikelVerbundschule in Raesfeld nimmt Formen an!
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here