Ausgetrockneter Teich im Tiergarten von Schloss Raesfeld sorgt für Fischsterben

RAESFELD. Kein schöner Anblick bot sich den Besuchern am Sonntag im Tiergarten von Schloss Raesfeld.

Hunderte verendete Fische, darunter die Fischarten Zander und Rotauge,  liegen im langen Teich im Tiergarten von Schloss Raesfeld.
Der Teich ist, bis auf einen kleinen Rinnsal, völlig ausgetrocknet. Laut Aussagen von Spaziergängern war der Teich bereits am Sonntagmorgen schon ohne Wasser.


Auf Nachfrage bei Friedel Wielers von der unteren Wasserbehörde des Kreises Borken, lag weder am Sonntag noch am Montagmorgen eine Schadensmeldungen vor.

Seit Jahren problematisch

Dass der Teich seit vielen Jahren sehr problematisch ist, bestätigt Thomas Reichsfreiherr von Landsberg-Velen am Montagmorgen.

Was aber zu der letztendlichen Austrocknung am Sonntag führte, weiß der Reichsherr und Eigentümer des Tiergartens nicht genau zu beantworten. „Es gab von unserer Seite keine aktive Veranlassung, dass Wasser aus dem Teich zu lassen. Entweder hat jemand mutwillig das Brett aus dem Mönch gezogen, oder ein Brett ist so morsch gewesen, dass es zusammengebrochen ist. Viele weitere Möglichkeiten gibt es nicht“, so der Eigentümer.

Hirsche suchen Abkühlung im Brackwasser des Teiches

„Besonders dieser Teich ist ungepflegt und es wird hier seit Jahre nichts mehr dran getan. Es ist ein Trauerspiel, dass hier so viele verendete Fisch aller Größen liegen“, sagte Roland Pfeffer am Sonntagabend. Der Raesfelder geht täglich an den Teichen im Tiergarten spazieren und bedauert sehr den vernachlässigten Zustand des Gewässers.

Die Gemeinde Raesfeld und der Eigentümer Reichsfreiherr von Landsberg-Velen sind informiert. Weitere Informationen über den Grund der Austrocknung des Fischteiches später.    

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelFußballer von Eintracht Erle verloren gegen den SC Reken
Nächster ArtikelMotorradtour nach Eggerode
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

  1. Nach meinen Kenntnissen war der Wasserablauf Morsch. Das darauf liegende Brett ist offenbar morsch gewesen. Da sollte regelmäßiger der Zustand kontrolliert werden. Trauriges und unnötiges Ende der Fische und ich frage mich, ob das Vet-Amt die Möglichkeit hat, den Teich schlussendlich stillzulegen, da er offenbar längere Zeit ungepflegt war?! Eine Wiederholung könnte damit vermieden werden…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here