Freibier bei Raesfeld in Sommerlaune

Am Freitag fand das letzte Konzert unter dem Motto „Raesfeld in Sommerlaune“ am Rathaus mit den Raesfelder Burgmusikanten und dem Fanfarencorps statt. Gastronomen, Verwaltung und Ortsmarketing mehr als zufrieden

RAESFELD. Das Wetter passte, wie auch bei den vorangegangenen Veranstaltungen bei „Raesfeld in Sommerlaune“ am Freitagabend am Rathaus.

Nach fünf Konzerten mit unterschiedlichen musikalischen Interpreten und an unterschiedlichen Orten, setzten das Raesfelder Fanfarencorps und die Burgmusikanten den Schlusspunkt.

Raesfeld-Konzert-Sommer
Die Raesfelder Burgmusikanten bei Raesfeld in Sommerlaune Foto: Petra Bosse

Bereits zu Beginn um 18 Uhr füllte sich der Rathausplatz mit zahlreichen Gästen. Dabei auch alle Mitwirkenden Gastronomen, die gemeinsam mit dem Ortsmarketing und der Verwaltung die Open-Air-Konzerte auf die Beine gestellt haben. Gastwirt Arno Brömmel war zufrieden. „Es ist eine schöne Sache für Raesfeld und ich denke, dass wir das auch wiederholen werden.“ 

Gastronomen-und-Bürgermeister-waren-alle-zufrieden
Zufriedene Gesichter bei den Organisatoren und Organisatorinnen von „Raesfeld in Sommerlaune 2022“ Foto: Petra Bosse

Mehr Besucher als erwartet

Der Erste Beigeordnete Markus Büsken, der einige Veranstaltungen selbst erlebt habe, sei, wie die Gastwirte auch, ebenfalls darüber überrascht, wie gut die sechs Konzerte angenommen wurden. „Gerechnet haben wir mit 150 bis 200 Besuchern pro Veranstaltungen, aber teilweise waren es doch deutlich mehr“, so Büsken.

Und auch Bürgermeister Martin Tesing, der an diesem Abend neben rund 400 weiteren Besuchern in Sommerlaune war, sei zu 100 Prozent zufrieden. Besonders froh sei er darüber, dass mit „Raesfeld in Sommerlaune“ die Serie von vor drei Jahren, die mit „Live und Lecker gestartet ist, fortgeführt wurde. Im Vorfeld habe es, so Tesing, Überlegungen gegeben, ob das nicht zu viel sei, da vieles nachgeholt werde, was im letzten Jahr durch Corona unterblieben ist. „Aber wenn man sieht, wie viele Leute hier heute sind, zeigen die Veranstaltungen deutlich, dass dieser Weg der richtige war. Ich kann jetzt schon sagen, dass wir das im nächsten Jahr wiederholen werden“, bilanzierte Tesing.

Raesfeld-in-Sommerlaune-2022
Ortsmarketingvorsitzende Diana Brömmel (l.) freute sich über die gute Resonanz aller Konzerte. Foto: Petra Bosse

Der richtige Weg – Wiederholung geplant

Besonders sei diese Art von Veranstaltungen vor allem für die Raesfelder und Erler sehr wichtig. „Damit sind wir nicht nur überregional präsent, sondern wir zeigen, dass wir auch vor Ort ein entsprechendes Angebot haben, und besonders hier mitten auf dem Rathausplatz, der immer wieder ein Kritikpunkt ist, dass im Ort nicht genug los sein soll“. Dieser Abend zeige allein schon, dass es der richtige Weg gewesen sei.

Burgmusikanten-bei-Raesfeld-in-Sommerlaune

Und auch die Ortsmarketing Vorsitzende Diana Brömmel war mehr als zufrieden. Ihr besonderer Dank gehe an alle Gastronomen, durch die dieser Veranstaltungsreihe erst ermöglicht wurden. Am Ende spendierten die Verwaltung und die Gastronomen noch für alle Besucher zwei Fässer Freibier, die binnen kurzer Zeit leer waren.

Besucher-bei-Raesfeld-in-Sommerlaune-Rathaus
Vorheriger ArtikelGeld aus Ladenkasse vom Hofladen Drögenkamp entwendet – Zeugen gesucht
Nächster Artikel16. Büchermarkt im Schatten des Raesfelder Schlosses
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein