Der Kreise Borken, Coesfeld und Recklinghausen haben eine Finanzierungsvereinbarung mit dem Trägerverein bereits abgeschlossen.

Wesel (pd). Die Mitglieder des Umwelt- und Planungsausschusses des Kreises Wesel brachten in ihrer Sitzung am Mittwoch, 26. Juni, einstimmig eine neue Finanzierungsvereinbarung mit dem Trägerverein des Naturparks Hohe Mark – Westmünsterland e.V. auf den Weg.

Raesfeld Naturpark Hohe Mark
Raesfeld im goldenen Oktober. Foto: RGN

Im letzten Jahr hatte der Trägerverein die Folgefinanzierung zunächst für die Jahre 2020 bis 2024 mit einem jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 35.823 Euro beantragt. Die Finanzierung des Kreises Wesel durch einen jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von derzeit 37.800 Euro endet zunächst mit dem Jahr 2019.

Die Vereinbarung soll die Grundfinanzierung des Trägervereins sichern sowie dessen Gestaltungsspielraum stärken, damit dieser den Aufgaben gemäß seiner Satzung sachgerecht nachkommen kann.

Tier- und Pflanzenwelt als attraktives Erholungsgebiet erhalten

Das heißt, der Verein soll den Landschaftsraum im Naturpark unter besonderer Berücksichtigung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt als attraktives Erholungsgebiet erhalten und weiter entwickeln.

Darüber hinaus soll er natur- und landschaftskundliche Informations- und Bildungsarbeit betreiben und durch geeignete Maßnahmen eine naturnahe Erholung und einen nachhaltigen Tourismus ermöglichen.

Naturpark Hohe Mark
Foto: RGN

Finanzierungsvereinbarung

Die weiteren drei beteiligten Kreise Borken, Coesfeld und Recklinghausen haben eine entsprechende Finanzierungsvereinbarung mit dem Trägerverein bereits abgeschlossen bzw. werden diese ebenfalls zeitnah abschließen. Die in der Vereinbarung festgeschriebene Zuwendungshöhe entspricht dem auf den Bereich des Kreises Wesel entfallenden abgestimmten anteiligen Zuwendungsbedarf.

Sofern der Kreistag der Vereinbarung in seiner kommenden Sitzung am 11. Juli zustimmt, gilt sie ab dem 1. Januar 2020 unbefristet. Nach einem Ablauf von fünf Jahren kann sie allerdings bis zum 31. März 2024 zum Ende des gleichen Kalenderjahres gekündigt werden.

Der Naturpark Hohe Mark liegt zwischen Niederrhein, Münsterland und Ruhrgebiet nahe der Grenze der Niederlande. Von Wesel im Westen bis nach Datteln im Osten und von Bottrop im Süden bis nach Velen im Norden, umfasst er insgesamt eine Fläche von 1040 Quadratkilometer.

Vorheriger ArtikelPedelec-Training mit der Kreispolizei Borken
Nächster ArtikelAufwiedersehen sagen Raesfelder Schüler
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here