Zu einer Schnupperprobe im Probenraum in der St. Sebastian-Schule lud der Fanfarencorps Raesfeld am Samstagnachmittag ein.

Ein Tag, der nichts für Menschen mit empfindlichen Ohren war, denn jeder der jungen Besucher hatte die Möglichkeiten, Trommeln, Trompeten und Posaunen zu testen und auszuprobieren.

Jonas (10 Jahre) mag die Taschentrompete

Kräftig dicke Backen machte der zehnjährige Jonas. Obwohl er bereits Gitarre spielte, fand er großes Interesse an der kleinen Taschentrompete. Allerdings war es kein leichtes Unterfangen, wie er selber schnell feststellen konnte, dem Instrument Töne zu entlocken.

Kleine Fanfare

„Unsere Schülerinnen und Schüler starten im Unterricht immer mit der Taschentrompete. Wenn sie diese gut spielen können, steigen sie später auf eine kleine Fanfare um“, erklärt der Vorsitzende Christian Willing.


Mit einer musikalischen Darbietung begrüßte vorab die jetzige Jugendgruppe die interessierten Besucher. So bekamen die Kinder ein Gefühl dafür, wie schön die Instrumente klingen können.
Eingeladen waren Kinder ab sieben Jahren. Der Fanfarencorps legt Wert auf eine gute Jugendarbeit und hat aktuell rund 20 junge Nachwuchsmusiker. „Für unsere Schüler stellen wir die Instrumente und Uniformen kostenfrei zur Verfügung. Bei einer Neuaufnahme erhält jedes Kind ein Fanfaren-T-Shirt, eine Kappe, Notenordner und einen Pin als Starter Set“, so Willing.

Kleine Trompete

Starten die Musikschüler im Einzelunterricht mit der kleinen Trompete, Posaune oder Trommel, so geht es nach der Grundausbildung weiter mit den Jugendgruppenproben. Aus der Posaune wird der Bass und sie erlernen dann das Fanfarenspiel sowie das gemeinsame Trommeln.

Schnuppertag bei den Fafarencoprs in Rasfeld am Sonntag

Über mangelnde Auftritte kann sich der Verein nicht beklagen. Sie spielen unter anderem auf Schützenfesten, Karneval und Silvester. Momentan bereiten sich die Musiker aktuell für die deutsche Meisterschaft, die in Dorsten ausgetragen wird, vor. „Das nimmt viel Zeit in Anspruch und ich denke, wir haben eine gute Chance“, sagt Willing optimistisch.

Programm und Geburtstag

Insgesamt hat der Verein circa 50 aktive Musiker. Wer arbeitet, der sollte auch Spaß haben, laute die Devise des Vorstandes. Deshalb bekommen die Mitglieder auch kurzweilige und unterhaltsame Freizeitmöglichkeiten, neben den Proben, wie Zeltlager, Familientage, Nikolausfeier und Vereinsfest geboten. Als besonderes Highlight im Sommer gehen die Fanfaren auf Reisen nach Konstanz. Die komplette Mannschaft mit Musikern und Fahnenschwinger machen dort mit beim Seenachtsfest mit.
Außerdem feiern die Fanfaren 2019 ihren 60. Geburtstag. Die Vorbereitungen laufen, wie Willing berichtet, hierzu bereits auf Hochtouren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here