Kreativität war beim Bemalen von Ostereier gefragt

RAESFELD. Mittlerweile eine große Familie sind die Besucher im Café International im ehemaligen Hotel Epping. An diesem Freitagnachmittag stand im Haus Epping das gemeinsame Bemalen von Ostereier an. Während sich die Kinder kreativ beschäftigten, umlagerten die Jugendlichen den Kicker.

Kreativität war am Freitagnachmittag im „Café International“ gefragt.

„Das monatliche Treffen hier hat sich so langsam eingespielt und der Kreis wird im Moment nicht größer“, so Sozialamtsleiter Markus Büsken. Im Gegenteil, denn in den letzten Wochen sind erneut Flüchtlinge aus Raesfeld weg gezogen, sodass momentan nur noch rund 190 Flüchtlinge in der Gemeinde leben.
Seit 2016 ist das ehemalige Hotel Epping Treffpunkt für große und kleine Besucher, Deutsche und Flüchtlinge. Petra Bosse

Dicht umlagert war der Kicker im „Café International“ am Freitagnachmittag von Flüchtlingen, Sozialamtsleiter Markus Büsken und Flüchtlingshelferin Monika Neumann.

Info:
Am 9. April (Sonntag) lädt die Raesfelder Flüchtlingshilfe zu einem Gepäck-Spezialitätennachmittag von 14 bis 18 Uhr im Haus Epping ein.
Gebäck aus aller Welt kann an diesem Tag probiert, ausgetauscht oder mitgenommen werden. Der Erlös kommt dem CBF (Club für Behinderte und Freunde) zu gute.

Vorheriger ArtikelAlles in einer Hand – Rechtsanwälte Marcinowski und Nowotsch in Erle
Nächster ArtikelPKW geht auf der A 31 in Flammen auf
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here