Der Ehrenamtspreis der Gemeinde Raesfeld ging in diesem Jahr an eine Gruppierung. Vorgeschlagen vom Rat der Gemeinde Raesfeld wurde die Freiwillige Feuerwehr Raesfeld/Erle/Homer, worauf Bürgermeister Grotendorst auch besonders glücklich ist, wie er in seiner Rede betonte.

Stellvertrend für die Feuerwehr nahm derErler Löschzugführer Helmut Dämmer den Preis entgegen. Foto v. li.: Andreas Grotendorst, Dirk Klapsing, Helmut Demmer und Paula Nagel von der Sparkasse
Stellvertrend für die Feuerwehr nahm derErler Löschzugführer Helmut Dämmer den Preis entgegen.
Foto v. li.: Andreas Grotendorst, Dirk Klapsing, Helmut Demmer und Paula Nagel von der Sparkasse

„Wenn wir es nicht über Ehrenamt machen könnten, wäre alles sehr viel teuer für die Gemeinde. Besonders die zeitliche Flexibilität die hier eingebracht wird ist enorm. Wir haben das mal hochgerechnet und kamen zu dem Ergebnis, dass bei 365 Tage im Jahr und an sieben Tage die Woche, unsere 90 aktiven Feuerwehrleuten über das Jahr gerechnet eine halbe Millionen Stunden einsetzen. Dies ist eine wahnsinnige Zahl, ah bedeute, dass das bei 11 000 Einwohner runter rechnet über 50 Stunden für jeden einzelnen Einwohner ergibt“.

Dafür hinaus bedankte sich Grotendorst aber auch, dass die Feuerwehr ist Dorfleben immer dabei ist und es gibt kaum eine größere Veranstaltung wo die Feuerwehr nicht dabei sei.

„Ihr dient den Menschen und das wichtig und wir alle in unserem Ort leben von eurem Dienst. Und ich möchte stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger danke sagen dass ihr für uns 24 Stunden im Einsatz seid“, fügte Grotendorst hinzu, der darüber hinaus alle Mitglieder der Feuerwehr aufforderte sich ins goldene Buch der Gemeinde einzutragen.

„Wir sind auf jeden Falls sehr stolz auf diesen Preis und wir haben ja auch schon zeitweise jahrelang dafür unseren Dienst versehen. Er war auch mit gewissen Gefahren verbunden, es waren schwere Einsätze, leichte Einsätze, es gab aber auch schöne Stunden, und wenn ich mir den Preis mal so betrachtet, dann denke ich, dass er auf jahrelanger Tätigkeit bei der Feuerwehr auch verdient ist“, so Helmut Demmer, Löschzugführer Erle.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here