Wir in Erle – Projekt Dorfgemeinschaftshaus – Gründung einer Bürgergenossenschaft

Erle. Idealismus, Herzblut und Heimatliebe bringen die Beteiligten schon mit. Ihr großes Ziel: Ein Dorfgemeinschaftshaus für Erle. Kostenpunkt: 2 Millionen Euro. Das Geld soll mithilfe der Bewohner und Bürger zusammenkommen. Genauer: Mit der Bürgergenossenschaft Erle eG.

Dorfplatz Erle Genossenschaft Dorfgasthof Wir in Erle

Das Besondere daran: Jeder kann sich beteiligen und selbst Gründer werden. Mit einem Mindestbeitrag von 300 Euro.

Bürgermeister Andreas Grotendorst rechnet durch: Wenn sich 6.666 Menschen mit dem Mindestbetrag eintragen, hat die Gemeinde Erle/Raesfeld das Geld zusammen. „Einen Plan B gibt es nicht“, betont er.

Was ist geplant?

Das Projekt ist auf dem Gelände rund um den Dorfkern geplant. Johannes Böckenhoff hat sein Grundstück an die Gemeinde Raesfeld/Erle mit einem weinenden Auge verkauft. Doch zugleich freut er sich, dass hier ein neuer Mittelpunkt für das Dorf entstehen soll. Ein Ort, der immer belebt ist und Menschen zusammenbringt.

Geplant ist im Rahmen des Dorfentwicklungskonzeptes der Bau eines neuen Dorfhauses durch eine Bürgergenossenschaft, ein neuer Dorfplatz, ein Mehrfamilienhaus und die Verkehrsberuhigung der Schermbecker Straße im Dorfkern von Erle. Dazu soll ein weiterer Parkplatz hinter der Volksbank geschaffen werden.

Wir in Erle Dorfkern Erle Genossenschaft Dorfplatz
Dorfentwicklungskonzept Erle 2020 – 2025

Dorfgemeinschaftshaus in Erles Mitte

Der Dorfkern von Erle soll mit der neuen Mitte auf dem Hof von Johannes Böckenhoff ein neues Gesicht bekommen. Es ist ein einmaliges Projekt in Deutschland. So stellte er mit den Beteiligten das Konzept hinter dem Motto „Wir in Erle – Unser Dorf hat Zukunft“, am Dienstagvormittag vor.

Weiter stehen an die Umgestaltung des Femeichen-Geländes, Altengerechtes Wohnen am Kirchplatz. Geplant ist ebenfalls ein Bed & Breakfast Hotel im ehemaligen Wohnhaus der Brennerei Böckenhoff.

Dorfgemeinschaftshaus Erle
Am Dienstag wurde offiziell das Bauschild auf dem Hof von Johannes Böckenhoff enthüllt.

Arno Brömmel hört auf

Hintergrund ist auch der, dass Arno Brömmel sich aus seiner Gaststätte hinausziehen möchte. Viele Menschen treffen sich hier regelmäßig zum Stammtisch und anderen Anlässen. Im Sommer war der Biergarten immer mit Leben gefüllt. Doch das Gebäude ist alt und eine Sanierung würde noch mehr kosten, als ein Neubau.

Ganz nach dem Motto einer Bürgergenossenschaft „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ entsteht hier ein Projekt für das Leben im Dorf. Für die Menschen. Für die eigene Heimat und die Infrastruktur vor Ort.

Arno Brömmel
Arno Brömmel soll „Kranführer“ im neuen Dorfgemeinschaftshaus werden. Foto: Petra Bosse

Gründung bis Ende August

Im Herbst sollen die Bagger anrücken. Daher muss das Geld recht schnell zusammenkommen. Stichtag ist am Montag, der 31. August. Bis dahin kann sich jeder als Gründer und Genossenschaftsmitglied eintragen.

Viele haben sich schon beteiligt und ihren Beitrag zugesagt. Sie finden die Idee toll, leisten ihren Beitrag für die Zukunft der Region und geben auch mehr Geld. Doch egal, wie viel Geld gegeben wird, jeder hat eine Stimme.

Ralf Steiger und Michael Weddeling
Wir bauen für Sie – Ralf Steiger und Michael Weddeling von der Volksbank Erle. Foto: Petra Bosse

Zeitplan von drei Monaten

Prägender Bestandteil der neuen Mitte soll das Dorfgemeinschaftshaus werden, das durch die Genossenschaft finanziert werden soll. Mindestens 300 Euro kostet ein Anteil. Den Beteiligten ist bewusst, dass sie sich mit diesem Zeitplan von drei Monaten einer großen Herausforderung stellen müssen. Bis Herbst 2022 soll das Vorhaben realisiert sein.

15 Multiplikatoren, die in Erle bekannt sind, sollen das Projekt bewerben. Helfen soll zudem eine Facebook-Kampagne über das Portal Raesfeld-online. Zudem wurden 10.000 Flyer gedruckt.

Dorfgemeinschafthaus Wir in Erle

Architekt hat Entwurf zum Dorfgemeinschaftshaus vorgelegt

Der Erler Architekt Bernfried Lammersmann vom Büro Thieken und Partner aus Dorsten hat schon einen Entwurf für das Gebäude erstellt. Dieser orientiert sich an der landwirtschaftlichen Nutzung der zuvor abgerissenen Scheune.

Bauen wird das Dorfgemeinschaftshaus die Volksbank Erle. Pächter und Betreiber der Gastronomie wird André Wachtmeister aus Raesfeld sein. Gastwirt Arno Brömmel hat sich bereit erklärt, dass er dort als Wirt weiterarbeiten wird, wenn er seine Gaststätte geschlossen hat. Diese soll mittelfristig abgerissen werden.

Initiatoren Gruppe

„Initiativgruppe – Bürgergenossenschaft Erle“:

  • Johannes Böckenhoff, Hof Böckenhoff
  • Arno & Gisela Brömmel, Gaststätte Brömmel-Wilms
  • Andre Wachtmeister, Catering Wachtmeister
  • Dirk & Alexandra Böckenhoff, Brennerei Böckenhoff
  • Ralf Steiger, Michael Weddeling, Volksbank Erle eG
  • Andreas Grotendorst, Bürgermeister der Gemeinde Raesfeld
  • Martin Tesing, Erster Beigeordneter der Gemeinde Raesfeld

Wer mitmachen möchte und neugierig geworden ist, mehr zur Gründung mit den Plänen und Konzepten gibt es hier:

Es gibt kein Plan B – Aber wer möchte letztendlich, dass Erle ein Schlafdorf wird?

Zitat: Bürgermeister Andreas Grotendorst

Wir in Erle Dorfgemeinschaftshaus Grotendorst, Böckenhoff und Tesing

von Marie-Therese Gewert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here