Seit zehn Jahren organisierte Dieter Karpa aus Raesfeld gemeinsam mit seiner Ehefrau Renate den Büchermarkt am Wasserschloss Raesfeld.

Den 10. Und Jubiläumsbüchermarkt wollten Renate und Dieter Karpa noch machen.

Jetzt aber möchte sich der 81 Jährige aus Altersgründen zurückziehen und die Organisation in neue Hände legen. Einen würdigen Nachfolger hat Karpa in Rainer Heeke aus Bocholt gefunden. Heeke ist nicht nur Antiquar, sondern ebenfalls ein erfahrener Büchermarkt-Organisator, der seit Jahren den Buchmarkt in Bredevoort organisiert sowie in Billerbeck und Bocholt. „Ich habe der Familie Karpa bereits vor zehneinhalb Jahren für den Büchermarkt hier in Raesfeld Geburtshilfe geleistet“, so Rainer Heeke.

Einen würdigen Nachfolger für den "Büchermarkt" am Schloss Raesfeld hat Dieter Karpa (re.) in Rainer Heeke aus Bocholt gefunden.
Einen würdigen Nachfolger für den „Büchermarkt“ am Schloss Raesfeld hat Dieter Karpa (re.) in Rainer Heeke aus Bocholt gefunden.

Damals habe sich der Bocholter jedoch nicht vorstellen können, dass der Markt jemals so gut angenommen und erfolgreich sein wird. „Nein, damals habe ich absolut nicht damit gerechnet. Die Lage hier am Schloss ist einzigartig und der Büchermarkt hat sehr viel Charme“, findet Rainer Heeke. Ein Grund dafür, dass zukünftig Heeke am bestehenden Konzept festhalten wird und nichts ändern möchte. Auch soll der Büchermarkt weiterhin nur einmal jährlich stattfinden, denn zweimal im Jahr sei definitiv zu viel.
Dass der Büchermarkt sich im Laufe der Jahre zu einem Publikumsliebling mauserte ist Dieter Karpa, der gemeinsam in Kooperation mit dem „Förderverein für die öffentliche Bücherei Raesfeld, e. V.“ und dem „Heimatverein Raesfeld“ als Veranstalter, sowie dem OMR zu verdanken.
Die Idee kam den Eheleuten Karpa bei einem Spaziergang im Jahre 2004 am Wasserschloss. Beide interessierten sich immer schon für Bücher und gingen als Freizeitbeschäftigung auf Märkten, um mit antiquarischen Büchern zu handeln. Besonders angetan waren die Raesfelder von dem internationalen Büchermarkt in der holländischen „Bücherstadt Bredevoort“.
„Zufällig trafen wir damals unseren Altbürgermeister Udo Rößing am Schloss. Ich teilte ihm meine Gedanken mit, dass sich der Schlosshof bestens für einen Büchermarkt eignet. Udo Rößing bot mir sofort seine Unterstützung an“, erinnert sich Karpa. Die erste Planung begann Ende 2005 und bereits im August 2006 fand der erste Büchermarkt statt. Durch die sehr guten Kontakte zu Buchhändler konnten bereits bei der ersten Veranstaltung 50 Marktstände besetzt werden.

Vorheriger Artikel„Playstation“ und „XBox“ halten in der Raesfelder Bücherei Einzug
Nächster ArtikelNur einzügig – Einschulung 2015 Silvesterschule Erle
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here