Der Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland präsentiert das Regionale-Projekt „WALDband“ bei den Petersberger Gesprächen

Am 30. Juni 2016 fanden zum mittlerweile 12. Mal die Petersberger Naturpark-Gespräche statt, einem familiären Zusammentreffen der Naturparke Nordrhein-Westfalens. Neben dem Landrat aus dem Rhein-Sieg-Kreis Sebastian Schuster und der Geschäftsführerin von Tourismus NRW Dr. Heike Döll-König, war auch Umweltminister Johannes Remmel anwesend.Regionale-Projekt „WALDband

Teil des Programms war u.a. die Vorstellung erfolgreicher Projekte aus verschiedenen Naturparken Nordrhein-Westfalens zum Thema „Naturerlebnis/Umweltbildung“.

Hier gab Dagmar Beckmann, Geschäftsführerin Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland e.V., einen interessanten Einblick in das WALDband – einem Projekt der Regionale2016 ZukunftsLAND. Das WALDband stellt die zukunftsfähige Entwicklung des Landschaftsraumes im Übergang der Metropole Ruhr zum Münsterland in den Mittelpunkt. Dieser Raum verfügt über die größten zusammenhängenden Waldflächen im Regionale-Gebiet. Auf diesen Waldflächen und ihren Zwischenräumen lastet ein hoher Nutzungsdruck konkurrierender Interessen.

Zusätzliche Serviceangebote für Besucher entstehen

In den kommenden Jahren werden neue Tourismus- und Freizeitangebote geschaffen wie z.B. eine Mountainbikeroute, Familientouren und eine Waldpromenade in der Haard. Mit dem Hohe Mark Steig, einem 120 km langen Fernwanderweg von Wesel bis Olfen, entsteht ein Qualitätswanderweg, der den Naturpark von Ost nach West als verbindendes Element durchläuft.

Des Weiteren werden zusätzliche Serviceangebote für Besucher entstehen, wobei z.B. Inklusion eine wesentliche Rolle spielt, um den Naturpark für jedermann erlebbar zu machen. Mit den neuen Angeboten soll der 3-5 Tages-Tourismus in der Region gefördert werden. „Kurzurlaube in der Natur liegen im Trend, hier hat der Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland faszinierende Schauspiele zu bieten.“, so Dagmar Beckmann. Diese mit Angeboten zu füllen ist unter anderem Ziel des Projektes WALDband.
Getragen wird das Projekt durch den Regionalverband Ruhr, dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW und dem Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland.

Nachfolgend wurden die Gewinner des diesjährigen Naturpark-Wettbewerbs des Landes NRW prämiert. Umweltminister Johannes Remmel übernahm die Vergabe der Preise des Wettbewerbs “Naturpark.2018.Nordrhein-Westfalen“. Im Jahr 2012 hatte der Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland bei diesem Landeswettbewerb bereits mit seinem Konzept „Natur mit Kultur…natürlich aktiv“ den 1.Preis für den Landesteil Westfalen belegt. Damit richtete der Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland damals die Naturparkschau unter dem Motto „Abenteuer mal 4“ im Landesteil Westfalen aus. Die 4 Themenlandschaften Park-, Wald-, Wasser- und Folgelandschaft beinhalten auch heute noch die Vielfalt und unzähligen Freizeiterlebnissen, die sich im Naturpark bieten.

In diesem Jahr ging die Auszeichnung, überreicht durch Minister Johannes Remmel, an die Naturparke Rheinland und Sauerland-Rothaargebirge. Der Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland erhält Unterstützung zur Ausarbeitung von neuen touristischen Angeboten.
„Nordrhein-Westfalen hat eine faszinierende Natur und diese Vielfalt wird ganz besonders in unseren Naturparken sichtbar. Sie sind der Naturschatz direkt vor unserer Tür“, sagte Minister Remmel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here