Schlossvermählte 2018 – Die Jury hatte Qual der Wahl

Auch bei der elften Auflage des Wettbewerbs „Schlossvermählten des Jahres“ hatte die Jury die Qual der Wahl.

Raesfeld (pd). Von den rund 340 Brautpaaren, die sich 2018 das Ja-Wort in Raesfeld gaben, beteiligten sich viele am Wettbewerb. Sie stellten ihre beiden Lieblingsfotos ins Hochzeitsalbum unter www.schlosstrauungen.de.

Schlossvermählte Raesfeld 2018
1. Preis: Monika und Andreas Stöwer-Oellrich aus Oberhausen. Foto: Annabell Sibas (fotodesign-voss.com)

Das Rennen machten Monika & Andreas Stöwer-Oellrich aus Oer-Erkenschwick. Sie wurden für Ihr humorvolles Foto, für das ihre Hochzeitsfotografin Annabell Sibas im richtigen Augenblick auf den Auslöser drückte, von der Jury belohnt.

Das perfekte Ambiente

Durch eine Empfehlung der Trauzeugin hatte sich das Paar für eine Schlosstrauung entschieden. „Das für uns perfekte Ambiente und die romantische Umgebung am Wasserschloss Raesfeld gefiel uns so gut, dass es keine Frage mehr war: Wir möchten hier heiraten“. „Es war einer der schönsten Tage in unserem Leben.

Im Anschluss an die Trauung haben wir mit der Familie und engsten Freunden im Wintergarten und der Schlossterrasse ausgiebig gefeiert“.

Die „Schlossvermählten des Jahres“ gewinnen ein romantisches Wochenende in Raesfeld: Verwöhnt werden Monika und Andreas mit einem 6-Gänge-Überraschungsmenü im Restaurant Schloss Raesfeld, Mahl & Meute. Übernachtet und gefrühstückt wird ebenfalls in den Schlossmauern, dazu wird das Siegerpaar von der Akademie Schloss Raesfeld eingeladen.

Auf eine Übernachtung im Hotel am Schloss können sich Jessica und Christoph Haselhoff aus Borken-Burlo freuen.

Schlossvermählte Raesfeld 2018
Jessica und Christoph Haselhoff aus Borken-Burlo. Foto: Privat

Sie belegen mit ihrem „Stegfoto“ den zweiten Platz im Wettbewerb. „Wir haben erst einmal nur die standesamtliche Trauung geplant“, erzählt Christoph Haselhoff. „Daher sollte unsere Trauung an einem besonderen Ort stattfinden. Das Schloss Raesfeld kenne ich schon von klein auf, als ich es meiner Frau gezeigt habe, war Sie sofort begeistert“.

Eine Hochzeit im Schloss ist wunderschön

„Morgens hat es noch kurz geregnet, als wir aus dem Verlieszimmer kamen, wurden wir schon von der Sonne begrüßt und der Sektempfang konnte wie geplant auf dem Schlossinnenhof stattfinden“ erinnert sich Christoph Haselhoff. „Außerdem kann man sehr schön im Tiergarten spazieren gehen. Während unseres Brautpaarshootings haben das viele unserer Gäste gemacht.“

Den dritten Preis gewinnen Ann-Christin und Tim Osterholt aus Raesfeld.

Schlossvermählte Raesfeld 2018
Ann-Christin und Tim Osterholt aus Raesfeld. Foto: Jacky Reiß aus Raesfeld

Jetzt können sie bei einem Großen Hoffrühstück im Vennekenhof auf ihren schönsten Tag im Leben zurückschauen. Daran erinnert sich Ann-Christin Osterholt gerne: „schon als kleines Mädchen habe ich mir gewünscht irgendwann einmal im Wasserschloss Raesfeld heiraten zu dürfen. Im wunderschönen Kaminzimmer gaben wir uns dann das JA-Wort. Die Standesbeamtin machte diesen romantischen Moment mit ihrer einfühlsamen Art zu einem ganz besonderen in unserem Leben. Beim anschließendem Sektempfang auf dem Schlossinnenhof strahlten wir mit der Sonne um die Wette“.

Weitere magische Momente sind auf den Fotos im Hochzeitsalbum unter www.schlosstrauungen.de zu sehen. Dort gibt es auch Informationen zum Wettbewerb und zu den Trauungen im historischen Wasserschloss Raesfeld zum Wunschtermin – rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche.

Vorheriger ArtikelRaesfeld – 30.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall
Nächster ArtikelKreisbrandmeister Johannes Thesing verabschiedet
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here