Um die Attraktivität Mehrgenerationen-Treffpunkt zu steigern, schlägt die CDU-Fraktion der Verwaltung Raesfeld die Errichtung eines Gradierwerkes vor

Im Rahmen der Raesfelder Dorfentwicklung soll bekanntlich ein Mehrgenerationen-Treffpunkt am Freiter Pättken geschaffen werden.

Zur Gestaltung dieses Geländes habe sich die CDU-Fraktion über die bisher geplanten Maßnahmen hinaus noch weitere Gedanken gemacht.

Damit die Attraktivität des Geländes über die bisherigen Planungen hinaus gesteigert werde, könne sich die CDU gut vorstellen, dass an dieser Stelle ein Gradierwerkes errichtet werde.

Angedacht sei ein kleines Gradierwerk. Ein solches Angebot gebe es bereits in Bocholt beim dortigen Kneipp Verein. Eine solche Anlage habe nach Auffassung der CDU-Fraktion neben der Attraktivitätssteigerung der Gesamtanlage, auch vorteilhafte gesundheitliche Aspekte, da die Luft in der Nähe eines Gradierwerkes bekanntlich eine gute Wirkung gegen Atemwegsprobleme habe.

Die CDU-Fraktion beantragt deshalb zu prüfen, ob eine derartige Einrichtung auf dem Gelände des Mehrgenerationen-Treffpunktes erstellt werden kann. Gleichzeitig wird um Prüfung gebeten, ob für ein solches Vorhaben Fördermittel aus den bisherigen Förderprogrammen im Rahmen der Dorfentwicklung oder aus einem anderen Förderprogramm genutzt werden kann.

Vorheriger ArtikelEs gibt noch Fördermittel für Kleinprojekte in der Hohen Mark
Nächster ArtikelUWG-Raesfeld-Erle hat einen neuen Vorstand
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here