CDU-Mitglieder bei der Bürgergenossenschaft Erle dabei

CDU-Mitglieder beteiligen sich an der Bürgergenossenschaft Erle

Ganz spontan erklärten auf der CDU-Mitgliederversammlung einige Mitglieder die Bereitschaft zur finanziellen Unterstützung der neu geplanten „Neue Erler Mitte“, durch Beitritt zur Bürgergenossenschaft Erle EG.

CDU-Bürgergenossenschaft Erle
Übergabe der Beitrittserklärungen durch Dr. Sarah Gößling (Vorsitzende) und Bernhard Bölker (Fraktionsvorsitzender) beide CDU-Gemeindeverband Raesfeld-Erle an Bürgermeister Andreas Grotendorst (Bildmitte) Foto: Gemeinde Raesfeld.

Raesfeld(pd). Nachdem die Wahl der CDU-Direktkandidaten auf der Mitgliederversammlung abgeschlossen war, wurde durch Bürgermeister Andreas Grotendorst das Planungsvorhaben der Bürgergenossenschaft in Erle „Wir in Erle“ näher vorgestellt. Alle Bürger können dabei aktuell die Zukunft des Dorfkerns aktiv mitgestalten und mitentscheiden. Weitere Informationen dazu finden sich im Internet unter Wir-in-Erle.de.

„Ein tolles Projekt“, dass fanden auch sofort einige CDU-Mitglieder und beteiligten sich unmittelbar im Anschluss der Veranstaltung in Höhe von ca. 10.000 Euro an der gegründeten Bürgergenossenschaft Erle und zeichneten damit insgesamt 33 Anteile.

Andreas Grotendorst freute sich über die spontane Bereitschaft.

Vorheriger ArtikelLockdown – Kreis Borken unterstützt den Kreis Warendorf
Nächster ArtikelRaesfelder Mathe-Mäuse sind Landes-Vizemeister
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein