Borken – Versuchter Raubüberfall auf Juweliergeschäft

Borken (ots) – (fr) Tatzeit: Mittwoch, 22.02.17, ca. 09.15 Uhr Tatort: Borken, Goldstraße

Zur o.a. Tatzeit hielten sich drei maskierte Männer unmittelbar vor dem Eingang eines Juweliergeschäftes auf. Einer der Täter stürmte in das Geschäft, in dem sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Kunden aufhielten. Ohne weitere Tathandlungen verließ der Täter das Geschäft wieder und flüchtete mit seinen Mittätern, die vor dem Geschäft gewartet hatten, in Richtung Johanniterstraße.

Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf, verlor die Täter aber kurze Zeit später aus den Augen.

Als der Geschädigte gegen 09.20 Uhr in sein Geschäft zurückkehrte und gerade die Eingangstür von innen verschloss, erschienen die drei Täter erneut. Sie versuchten vergeblich die Tür zu öffnen und flüchteten dann in unbekannte Richtung.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Festnahme der Täter. Die Ermittlungen der Kripo dauern an. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo zu wenden (02861-9000).

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1. Mann, ca. 175 cm groß, „normale“ Statur, rundliches Gesicht, vermutlich jünger als 30 Jahre. Der Täter trug einen grauen Kapuzenpullover mit Reißverschluss, Lederhandschuhe und hatte sich mit einem Schal und einer dunklen Mütze maskiert. Er hatte eine schwarze Umhängetasche (ähnlich einer Laptoptasche) dabei und lief gebückt. (Dieser Täter hatte das Geschäft betreten und konnten von dem Geschädigten bzw. den Zeugen am genauesten beschrieben werden).

2. Mann, ca. 185 cm groß, dunkel gekleidet, Lederhandschuhe, maskiert mit Schal und dunkler Mütze

3. Mann, dunkel gekleidet, Lederhandschuhe, maskiert mit Schal und Mütze.

Eine Zeugin gab an, dass die Täter sich untereinander in einer Fremdsprache unterhalten hatten.

Hinweise zu einer möglichen Bewaffnung der Täter gibt es bislang nicht.

Vorheriger Artikel2. Vereins-und Unternehmerabend in Raesfeld
Nächster ArtikelVerleihung Lümmelorden und Meritenmedaillie 2017
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here