Schutz der Biodiversität. Gemeinde plant die Errichtung von Blühstreifen.

Insgesamt 8.020 Quadratmeter Fläche soll in der Gemeinde zur Erhaltung der Artenvielfalt erblühen. Die Verwaltung regt an, ein Handlungskonzept zum Schutz der Biodiversität aufzustellen.

Die Errichtung der Blühstreifen ist aus Sicht der Raesfelder Verwaltung ein Einstieg in das Thema Biodiversität. Die ausgeschriebenen Flächen für Blühstreifen wird bei der kommenden Bau- und Umweltausschusssitzung am 20. Mai vorgestellt.

Blühstreifen zur Erhaltung der Artenvielfalt

Damit folgt die Verwaltung den Anträgen der UWG-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen sowie des FDP-Ortsverbandes Raesfeld zum Schutz der Biodiversität vor.

In allen drei Anträgen wird die Errichtung von Blühstreifen zur Erhaltung der Artenvielfalt auf unterschiedlichen öffentlichen Flächen auf dem Gemeindegebiet angeregt.

Zunehmend an Bedeutung gewonnen

Das Thema Biodiversität habe laut Verwaltung, in den vergangenen Wochen und Monaten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Biodiversität bezeichnet die Artenvielfalt, die genetische Vielfalt und die Vielfalt von Ökosystemen sowie deren Wechselbeziehungen untereinander.

Wildbienen und Hummeln

Durch den Umgang des Menschen mit der Natur haben in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten viele Arten große Teile ihres Lebensraumes verloren und sind vom Aussterben bedroht. Dies hat weitreichende Folgen für den Menschen, welche die Nahrungsmittelproduktion, die Luftreinhaltung oder die Bodenbildung betreffen.

In den letzten Wochen hat die Verwaltung Gespräche mit dem landwirtschaftlichen Ortsverein geführt. In Frage für Blühstreifen kommen insbesondere die von den Landwirten bewirtschafteten Wegestreifen.

Blühstreifen zur Erhaltung der Artenvielfalt

Weitere Schutzmaßnahmen werden erarbeitet

Ziel des Gespräches war es, potenzielle Flächen zu ermitteln. Die landwirtschaftlichen Vertreter befürworteten hierbei ausdrücklich die Errichtung von Blühstreifen und sagten ihre Unterstützung zu. Sie wiesen allerdings daraufhin, dass die Bewirtschaftung der land-wirtschaftlichen Flächen nicht eingeschränkt werden solle (u. a. Vorgewende freihalten). Vor diesem Hintergrund wurden in Absprache mit dem Ortsverein die folgenden Potentialflächen ermittelt:

Blühstreifen in Raesfeld

Auf den in Tabelle genannten Flächen sollen in den kommenden Wochen Blühstreifen durch die Landwirte eingesät werden.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelRettungskräfte leisten unschätzbare Arbeit
Nächster ArtikelEin Freitag für Bienen
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here