Antrag der UWG – Fraktion an die Gemeindeverwaltung für eine Beleuchtung des Schäpersweges

Der Schäpersweg zum Sportplatz Erle war und ist immer noch dunkel. Er ist vom Ortsteil Erle her der kürzeste Weg zum Sportplatz der Erler Eintracht. Der Weg wird von sehr vielen Kindern und Jugendlichen auf dem Weg zum Training und zurück genutzt.

UWG Raesfeld möchte Beleuchtung am Schäpersweg
Der Schäpersweg in Erle ist nicht nur dunkel, sondern in einem sehr schlechten Zustand.

In der dunklen Jahreszeit ab November bis Anfang März herrscht hier völlige Dunkelheit. Da das Training der Jugendmannschaften im Alter zwischen sechs und 12 Jahren ab 17 Uhr auf dem Gelände des Sportplatzes stattfindet, besteht aus Sicht der UWG der unbeleuchtete Weg eine Gefahr für die Kinder und Jugendlichen dar.

Zustand verschlechtert

„Der Schäpersweg war in der jüngsten Vergangenheit schon nicht mehr in einem guten Zustand. Durch die Nutzung als Umleitungsweg während der Bauarbeiten an der Kreuzung B 224 / Schermbecker Straße / Rhader Straße, ist dieser Zustand deutlich verschlechtert worden“, heißt es vonseiten der UWG. Ein vor Jahren von Seiten der UWG gestellter Antrag für eine Beleuchtung, sei zum Bedauern damals abgelehnt worden.

Die  UWG-Fraktion möchte, so heißt es in dem Antrag an die Gemeindeverwaltung, dass der Schäpersweg auf ganzer Länge beleuchtet wird. „Wenn diese Installation nicht kurzfristig in Angriff genommen wird, soll diese Maßnahme spätestens bei der sicher bald anstehenden Aufarbeitung des Schäperswegs erfolgen“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here