Bei den Älteren siegte der Jüngste – 14 Teilnehmer beim Ferienturnier

Ingmar und Johann hießen die Sieger des Sommerferien-Schachturniers der SG Turm Raesfeld/Erle. Das fand bei hochsommerlichen Temperaturen am Mittwoch in der Julia Koppers-Gesamtschule statt.

Die insgesamt 14 Teilnehmer im Alter von 6 bis 12 Jahren wurden in zwei Altersgruppen eingeteilt: „U10“ (=unter 10 Jahre) und „AB10“.

Da beide Gruppen eine ungerade Teilnehmerzahl aufwiesen, erklärte sich der 9-jährige Johann Brunsbach kurzentschlossen bereit, in der älteren Gruppe mitzuspielen, damit niemand durch „spielfrei“ aussetzen musste. Und ausgerechnet Johann konnte sich dann in der älteren Gruppe durchsetzen, sogar verlustpunktfrei. Den 2. Platz sicherte sich Anton Schneider knapp vor Johan Büsken.

Schach-Raesfeld--Ferienturnier
Foto: Manfred Grömping

In der U10-Gruppe siegte Ingmar Brömmel mit 7 Siegpartien; Zweiter wurde Laurenz Brömmel mit 6 Punkten vor Julian Dettmer (5 Punkte).

Alle 14 Teilnehmer freuten sich über Sachpreise, die die Volksbank Raesfeld und Erle zur Verfügung gestellt hatte, die erfolgreichsten Spieler der beiden Altersgruppen wurden zusätzlich mit einem kleinen Pokal ausgezeichnet.

Vorheriger ArtikelImpressionen vom Höhner Konzert Schloss Raesfeld 2022
Nächster ArtikelUrteil: Schulbesuchsaufforderung mit Zwangsgeldandrohung ist rechtmäßig
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein