AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
25 C
Raesfeld
Montag, Juni 24, 2024
AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
StartFreizeitBauernmarkt Süthold auch ohne Ferkelrennen erfolgreich

Bauernmarkt Süthold auch ohne Ferkelrennen erfolgreich

Veröffentlicht am

Trotz der Absage des beliebten Ferkelrennens konnte der Bauernmarkt auf dem Hof Süthold auch in diesem Jahr wieder einen großen Erfolg verzeichnen. Videos mit falschen Aussagen und bedrohliche Anrufe von militanten Tierschützern hatten die Absage des Rennens erzwungen, doch der Markt bot den Besuchern weiterhin ein vielfältiges und ansprechendes Programm.

Das alljährliche Ferkelrennen auf dem Hof Süthold wurde dieses Jahr abgesagt. Grund dafür war unter anderem Video mit falschen Behauptungen, welches im Internet kursierte. Dieses Video behauptete unter anderem, dass die Kühe des Hofes in ihrer eigenen „Kacke“ liegen würden. Zudem wurden zahlreiche Hassmails verschickt, auch an das Veterinäramt.

Falsche Behauptungen und Hassmails

„Sogenannte Tierschützer ohne landwirtschaftliche Ausbildung brachten das Fass zum Überlaufen“, erklärte Landwirt Peter Süthold. Aufgrund der massiven Anfeindungen und dem Druck durch die Mails und Anrufe sah er sich gezwungen, das Ferkelrennen abzusagen. Auch das Veterinäramt empfahl, das Event in diesem Jahr nicht durchzuführen. Rund 500 Mails seien dort eingegangen, ebenso bei Süthold selbst.

Bedrohliche Telefonanrufe

Neben den Mails erhielt Süthold auch zahlreiche bedrohliche Telefonanrufe von militanten Tierschützern. Ein besonders erschreckender Anruf ging ein, als seine Tochter den Hörer abnahm: „Wir wünschen Ihnen und der Familie, dass Sie an ihrem Schweinefest verrecken“, hieß es. Auslöser dieser Anrufe war ein Video auf Instagram, das die Telefonnummer des Hofes veröffentlichte.

Fehlende Sachkenntnis in den Vorwürfen

Das besagte Video auf Instagram griff nicht nur das Ferkelrennen an, sondern verbreitete auch falsche Informationen über die Tierhaltung auf dem Hof. So wurde behauptet, die Kühe lägen auf Spaltenböden in ihren Exkrementen. „Dabei handelt es sich um Mastbullen und nicht um Kühe. Unsere Kühe stehen während der Sommerzeit alle auf der Weide“, stellte Süthold klar. Diese falschen Behauptungen zeugten von mangelnder Sachkenntnis der Kritiker.

Keine Probleme in der Vergangenheit

In den vergangenen Jahren gab es keine derartigen Probleme mit dem Ferkelrennen. Ob das Rennen im nächsten Jahr wieder stattfinden wird oder ob Süthold ein neues Konzept für den Bauernmarkt entwickelt, steht noch nicht fest.

Erfolgreicher Bauernmarkt trotz Regen

Trotz der Vorfälle und der Proteste einiger Aktivisten war der Bauernmarkt auch in diesem Jahr gut besucht. Rund 100 Stände boten den Besuchern ein vielfältiges Angebot, von handwerklichen Erzeugnissen über Kunstgewerbe bis hin zu regionalen landwirtschaftlichen Produkten. Erst am Sonntag, als plötzlich starker Regen einsetzte, leerte sich der Markt schlagartig.

Zukunft des Ferkelrennens ungewiss

Ob es zukünftig wieder ein Ferkelrennen geben wird, ist noch offen. „Die Entscheidung ist noch nicht getroffen“, sagte Süthold. Möglicherweise wird es ein anderes Event geben, das das Ferkelrennen ersetzt.

Trotz der Drohungen und falschen Anschuldigungen hofft Süthold auf eine positive Zukunft für seinen Bauernmarkt und das Vertrauen der Besucher.

LETZTE BEITRÄGE

Impressionen vom EM-Spiel am Sonntag aus Raesfeld : Rudelgucken bei Lieb & Wert

Impressionen vom Public Viewing in Raesfeld: Am Sonntag gab es beim EM-Spiel Deutschland gegen die Schweiz Grund zum Jubeln: Niclas Füllkrug schoss Deutschland in der...

Ein Samstag voller Aktionen: ‚Fest der Vielfalt‘ auf dem Marktplatz in Borken

Am vergangenen Samstag verwandelte sich der Marktplatz in Borken in ein buntes Fest der Vielfalt. Rund 20 Gruppen hatten die Initiative „Borken bleibt bunt“ zusammen...

Zuschuss für iPad in der Raesfelder Gesamtschule erhöht

Die Gemeinde Raesfeld hat beschlossen, den Zuschuss für privat angeschaffte digitale Endgeräte für den schulischen Gebrauch zu erhöhen. Zukünftig wird allen aktuellen und zukünftigen Fünftklässlern...

Einstimmiger Beschluss: 3 Mio. Euro für Ausbau der St. Sebastian- und Silvesterschule

Der Ausschuss für Schule und Bildung hat einstimmig den geplanten Um- und Ausbau an der St. Sebastianschule in Raesfeld und der Silvesterschule in Erle zugestimmt....

Klick mich

Werbung