„So schmeckt das Münsterland“ -Teil 2 der Rezeptserie-

Heute auf der Regionalen Speisekarte: Kasseler fruchtig ummantelt

 Kasseler mit Pflaumen im Spitzkohlmantel und Bratkartoffelsalat aus dem Hotel Rave in Velen-Ramsdorf

Produkte aus der Region, raffiniert zubereitet: Das ist das Konzept der Aktion „Regionale Speisekarte: So schmeckt das Münsterland!“. 50 Restaurants im gesamten Münsterland, darunter sieben aus dem Kreis Borken, wollen Geschmack auf frische Gerichte aus der Region machen. Mit dabei sind auch heimische Produzenten. Für diese Serie lassen sich einige Küchenchefs in die Töpfe schauen und verraten ihren Tipp für raffinierte Küche mit münsterländischen Wurzeln.

Im Hotel Rave mitten in Ramsdorf sorgt die Familie Macionga für eine gastliche Atmosphäre. Auf den Teller kommen gerne Produkte aus der Region, neu kombiniert und fein abgeschmeckt. Das gilt auch für den Kasseler mit Pflaumen im Spitzkohlmantel, zu dem Küchenchef Detlev Macionga Bratkartoffelsalat serviert.                                                                             
Zutaten für vier Personen:
[Kasseler im Spitzkohlmantel] 8 große Spitzkohlblätter100 g Dörrpflaumen, ohne Stein2 EL Ahornsirup50 ml Pflaumenwein8 Scheiben Kasseler, ca. 1 cm dick4 EL ÖlSalz, PfefferChili a. d. Gewürzmühle
[Bratkartoffelsalat] 12  bis 14  Radieschen
1 rote Zwiebel
500 g Salatkartoffeln
20 g Butterschmalz
Salz, Pfeffer
100 ml Rinderbrühe
1 Tl scharfer Senf
3 EL Essig
3EL Rapsöl
3 EL Sonnenblumenöl
1 Bund glatte Petersilie
Zubereitung:
Die Kohlblätter in kochendem Salzwasser etwa 1 Minute garen, in kaltem Wasser abschrecken und auf einem Tuch zum Trocknen ausbreiten. Die Pflaumen in grobe Stücke schneiden und mit Ahornsirup und Pflaumenwein in einem Mixer fein pürieren. Die Kohlblätter gleichmäßig dünn mit dem Pflaumenpüree bestreichen. Je eine Scheibe Kasseler darauf geben und mit dem Kohlblatt ummanteln. Rundherum mit etwas Öl bepinseln, mit Salz, Pfeffer und Chili aus der Gewürzmühle würzen und in eine heiße Pfanne legen. Auf jeder Seite etwa 3 – 4 Minuten bei hoher Hitze braten.
Für den Salat die Radieschen waschen und putzen, Zwiebel schälen. Beides in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Kartoffeln gründlich waschen und ungeschält mit einem Gemüsehobel in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in einer großen beschichteten Pfanne in etwas heißem Butterschmalz langsam von beiden Seiten goldbraun braten und mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend zu den Radieschen und der Zwiebel geben. Rinderbrühe erhitzen und mit Senf, Essig und Öl verquirlen. Das Dressing über Kartoffel, Radieschen und Zwiebel verteilen und alles locker miteinander mischen. Petersilie abbrausen, trocken schütteln, in feine Streifen schneiden und unter den Salat mischen. Den Bratkartoffelsalat nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem in Scheiben geschnittenen Kasseler servieren.

Vorheriger ArtikelKuchenbuffet in der Lokalzeit Münsterland
Nächster ArtikelTrotz Unfallopfer – B224/B70 weiterhin Rennstrecke
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein